Beef Barbacoa

Dies ist kein normales Rezept für Gulasch oder Schmorgericht. Beef Barbacoa ist ein mexikanischer Leckerbissen. Das Fleisch ist überzogen von einer leckeren Paprika-Chili Sauce verfeinert mit vielen Gewürzen. Das Rindfleisch ist wortwörtlich butterzart und kann mühelos mit einer Gabel zerteilt werden. Liebhaber dieses Gerichts zerteilen das Fleisch mit 2 Gabeln und vermengen es mit der aromatischen Sauce. Das Ergebnis ist eine perfekte Fleischsauce oder Füllung für Nudeln und Tortillas.

Schon hungrig?

Barbacoa zu machen ist definitiv aufwendig, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Lass dich nicht abschrecken, falls du es noch nicht zubereitet hast. Der Geschmack ist es wert die Arbeit zu machen.

Beim ersten Testen des Gerichts war ich hin und weg. Durch die lange Garzeit ist das Fleisch unbeschreiblich zart und lecker. Seitdem ist meistens eine kleine Menge bei uns im Gefrierfach, um als schnelle Abendmahlzeit zu dienen.

Ich kann verstehen, das das Fleisch in Mexiko und Texas und mittlerweile in ganz Amerika beliebt ist. Die Fastfood-Kette “Chipotle” verkauft dieses Fleisch Tonnenweise in USA. Das Fleisch ist eine ideale Füllung für Burritos und schmeckt super zu Guacamole und Bohnen.


Vorbereitungszeit20 MinKochzeit4 Stunden 15 MinGesamtzeit4 Stunden 35 Min

Beef Barbacoa

Portionen8 Portionen
SchwierigkeitFortgeschrittene

Bewerte mich

Zutaten

 2 kg Rinderbraten (Nacken oder Schulter in grobe Würfel geschnitten ca. 5x5 cm)
 500 ml Wasser
 1 Paprikaschote (grob geschnitten)
 2 Paprika "Ancho Pablono" (grob geschnitten)
 1 Chipotle Chili in Adobo Sauce
 1 kleine Zwiebel (fein geschnitten)
 6 Knoblauchzehen (geschält und zerdrückt)
 2 TL Oregano (getrocknet)
 2 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
 2 Lorbeerblätter
 ½ TL Pfeffer
 ½ TL Salz

Warum ist das Rezept gut?

  • Extrem zartes und saftiges Fleisch überflutet mit mexikanisches Aromen.
  • Vielseitig verwendet als Tortilla-Füllung, Gulasch oder zu etlichen Beilagen.
  • Ideal zum Vorbereiten und als schnelles Essen auf den Tisch zu kommen.

Zubereitung

1

Die frischen Paprikaschoten in der Pfanne mit Öl anbraten. In der Zwischenzeit das Wasser zum Kochen bringen.

Paprika Chili anbraten

2

Die angebratene Paprikaschoten in das Wasser geben und weich kochen.

3

Währenddessen die Zwiebeln mit dem Knoblauch in der Pfanne braun braten. Ca. 10 Minuten.

4

Den Oregano und den Kreuzkümmel hinzufügen und bei starker Hitze ca. 30 Sekunden mit braten.

Gewürze mit rösten

5

Die Zwiebel-Knoblauch-Mischung zu den Paprika geben und 5 Minuten köcheln lassen.

6

Die Mischung in eine Küchenmaschine geben und die Chili in Adobo Sauce hinzufügen. Die Mischung gut pürieren.

Sauce pürieren

7

Das Rindfleisch hart anbraten und mit der pürierten Flüssigkeit ablöschen.

8

Mit Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer würzen.

9

Das Fleisch bei geringer Hitze ca. 4 Stunden köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Das Fleisch ist fertig, wenn es sich leicht mit einer Gabel zerteilen lässt.

In der Sauce schmoren Barbacoa

10

Traditionell wird das Fleisch mit 2 Gabel zerrissen und in der Sauce serviert. Du kannst es auch in Stücken lassen.

Spezielle Hilfsmittel

Pürierstab - ein  Pürierstab oder eine Küchenmaschine sind Pflicht bei diesem Rezept. Die Sauce, in der das Fleisch kocht, muss fein sein, um die Aromen zu verteilen.

Variationen

Ein komplettes Menü - das Beef Barbacoa passt zu etlichen Beilagen wie Reis, Nudeln, Kartoffeln, Gemüse und Brot. Es wird dir  nicht schwer fallen ein Menü aus dieser leckeren Hauptzutat zu machen. Kombiniere typische mexikanische Beilagen wie gebratene Paprika, Mais, Bohnen, Käse, Guacamole etc.

Schärfer - Wow! Noch schärfer? Füge anstatt der einen Chipotle Chili 2 oder mehr hinzu. Bei der riesigen Menge dieses Rezepts ist eine Überdosierung glücklicherweise nicht so einfach.

Aufbewahren und Zeit sparen

  • Die große Menge Beef Barbacoa in diesem Rezept spart dir viel Zeit bei weiteren Mahlzeiten, die daraus entstehen. Das Fleisch kannst du portionsweise einfrieren und es ist schnell aufgewärmt.
  • Im Kühlschrank hält sich das Barbacoa mindestens 5 Tage. Laut Originalrezept soll man es auch im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahren, da es den Geschmack zusätzlich intensiviert. Also nicht frisch machen, sondern einen Tag vorher.
  • Das Erwärmen geht dank der leckeren Sauce einfach in einem Kochtopf mit Deckel.

Zutaten

 2 kg Rinderbraten (Nacken oder Schulter in grobe Würfel geschnitten ca. 5x5 cm)
 500 ml Wasser
 1 Paprikaschote (grob geschnitten)
 2 Paprika "Ancho Pablono" (grob geschnitten)
 1 Chipotle Chili in Adobo Sauce
 1 kleine Zwiebel (fein geschnitten)
 6 Knoblauchzehen (geschält und zerdrückt)
 2 TL Oregano (getrocknet)
 2 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
 2 Lorbeerblätter
 ½ TL Pfeffer
 ½ TL Salz

Zubereitung

1

Die frischen Paprikaschoten in der Pfanne mit Öl anbraten. In der Zwischenzeit das Wasser zum Kochen bringen.

Paprika Chili anbraten

2

Die angebratene Paprikaschoten in das Wasser geben und weich kochen.

3

Währenddessen die Zwiebeln mit dem Knoblauch in der Pfanne braun braten. Ca. 10 Minuten.

4

Den Oregano und den Kreuzkümmel hinzufügen und bei starker Hitze ca. 30 Sekunden mit braten.

Gewürze mit rösten

5

Die Zwiebel-Knoblauch-Mischung zu den Paprika geben und 5 Minuten köcheln lassen.

6

Die Mischung in eine Küchenmaschine geben und die Chili in Adobo Sauce hinzufügen. Die Mischung gut pürieren.

Sauce pürieren

7

Das Rindfleisch hart anbraten und mit der pürierten Flüssigkeit ablöschen.

8

Mit Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer würzen.

9

Das Fleisch bei geringer Hitze ca. 4 Stunden köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Das Fleisch ist fertig, wenn es sich leicht mit einer Gabel zerteilen lässt.

In der Sauce schmoren Barbacoa

10

Traditionell wird das Fleisch mit 2 Gabel zerrissen und in der Sauce serviert. Du kannst es auch in Stücken lassen.

Beef Barbacoa, super zartes Schmorfleisch

Barbacoa mit Reis

Ancho Pablono

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close