Sandwich mit Corned Turkey

Es ist genial seinen eigenen Aufschnitt zu machen. Der Geschmack und die Qualität deines eigenen „Corned Turkey“ Aufschnitts überzeugen dich garantiert.

Der Geschmack des Corned Turkey ist durch das mehrtägige Einlegen leicht exotisch geprägt durch die Aromen des Zimts und des Piments. Beim dünnen Aufschneiden des Bratens kommen seine feine und zarte Struktur heraus, die du bei jeder saftigen Scheibe schmeckst. Der Aufschnitt ist eine ideale Füllung für Sandwiches oder als Topping für Salate.

Wir machen regelmäßig Corned Turkey und sind immer begeistert. In den Tagen, wo wir keinen eigenen Aufschnitt mehr haben, erschrecken uns  gekaufte Aufschnitte. Die gekauften Putenbraten sind zu salzig und qualitativ minderwertig. Ein selbstgemachter Aufschnitt ist viel besser. 

Tipp: Nachdem der Corned Turkey fertig und kalt ist, solltest du ihn halbieren. Der Braten wird deutlich saftiger. Warum weiß ich nicht? Für Erklärungen in den Kommentaren bin ich dankbar.


Vorbereitungszeit4 TageKochzeit1 Stunde 45 MinGesamtzeit4 Tage 1 Stunde 45 Min

Sandwich mit Corned Turkey

Portionen8 Portionen
SchwierigkeitAnfänger

Bewerte mich

Zutaten

 1 Putenbrust (1000 - 1200g)
 700 ml Wasser
 50 g brauner Zucker
 30 g Pökelsalz
 ¼ TL Zimt
 ½ TL Piment
 1 TL Korianderpulver
 2 TL Senfsamen
 5 Knoblauch

Warum ist das Rezept gut?

  • Einfaches Rezept für einen saftigen und aromatischen Putenaufschnitt
  • Langer Genuss: Der "Corned Turkey"" hält sich bis zu einer Woche im Kühlschrank

Zubereitung

1

Alle Zutaten (außer das Fleisch) in einem Topf geben und zum Kochen bringen

Sud

2

Den Sud vom Herd nehmen und komplett erkalten lassen

3

Das Putenbruststück in einen Gefrierbeutel oder in eine Tupperware geben und mit dem Sud begießen. Das Fleisch muss komplett bedeckt sein

4

Das Fleisch 4 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Jeden Tag einmal kurz durchschütteln

5

Den Backofen auf 110°C (Umluft) einstellen. Das Fleisch aus dem Sud nehmen und mit kalten Wasser abspülen

Rohe Putenbrust vor dem Grillen

6

Den Putenbraten ca. 3 Stunden garen bis eine Kerntemperatur von 74°C erreicht ist. (siehe Zeitsparen um auf 1,5 Stunden zu kommen)

Fertige Corned Turkey

7

Die Putenbrust nach dem Abkühlen im Kühlschrank lagern

Variationen

Würziger – für kräftigere Aromen füge Ingwerpulver hinzu. ½ TL reicht aus.

Scharfe Kruste – Chili Pulver sorgt für die fehlende Schärfe. Experimentiere mit der Dosierung, bist du deinen Geschmack triffst.

Aufbewahren und Zeit sparen

  • Das Grillen des Putenbratens mit einer Saftschale, die mit Wasser gefüllt ist, beschleunigt den Garvorgang. Normalerweise haben wir ca. 3 - 3,5 Stunden gegrillt. Mit der Saftschale sind es nur ca. 1,5 Stunden. Das ist eine enorme Zeiteinsparung durch den Wasserdampf.
  • Der Corned Turkey hält sich ca. 1 Woche im Kühlschrank.

Zutaten

 1 Putenbrust (1000 - 1200g)
 700 ml Wasser
 50 g brauner Zucker
 30 g Pökelsalz
 ¼ TL Zimt
 ½ TL Piment
 1 TL Korianderpulver
 2 TL Senfsamen
 5 Knoblauch

Zubereitung

1

Alle Zutaten (außer das Fleisch) in einem Topf geben und zum Kochen bringen

Sud

2

Den Sud vom Herd nehmen und komplett erkalten lassen

3

Das Putenbruststück in einen Gefrierbeutel oder in eine Tupperware geben und mit dem Sud begießen. Das Fleisch muss komplett bedeckt sein

4

Das Fleisch 4 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Jeden Tag einmal kurz durchschütteln

5

Den Backofen auf 110°C (Umluft) einstellen. Das Fleisch aus dem Sud nehmen und mit kalten Wasser abspülen

Rohe Putenbrust vor dem Grillen

6

Den Putenbraten ca. 3 Stunden garen bis eine Kerntemperatur von 74°C erreicht ist. (siehe Zeitsparen um auf 1,5 Stunden zu kommen)

Fertige Corned Turkey

7

Die Putenbrust nach dem Abkühlen im Kühlschrank lagern

Corned Turkey: Mache deinen eigenen Putenaufschnitt

Corned Turkey Sandwich

2 Kommentare

  1. Warum können die Rezepte nicht ausgedruckt werden? Ist diese Funktion mit Absicht ausgeschaltet?

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close