Mangosauce

Obwohl die Tomate einen großen Teil der Sauce ausmacht, ist der Mangogeschmack intensiv. Durch das Pürieren ist der angenehme, süße Geschmack gleichmäßig verteilt. Die exotischen Gewürze Curry, Koriander und Zimt geben der Sauce einen unverwechselbaren Charakter. Gefolgt von dem Honig, der mit dem leichten Knoblauch überraschend gut zusammenspielt.

Ich finde die Sauce extrem gut und praktisch zu gleich, da sich Mangos verwenden lassen, die nicht reif oder saftig sind. In Deutschland ist es schwierig gute Mangos zu finden. Durch den Kochvorgang wird die Mango weich und das Pürieren zerstört die kräftigen Mango-Fasern. Das Ergebnis schmeckt zu jedem Fleisch.

Karibische Mangosauce, exotisch, lecker und fruchtig

Portionen 3
Vorbereitungszeit 6 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Gesamtzeit 31 Minuten

Zutaten

  • 1 Schalotte (groß, fein gewürfelt)
  • 1 Knoblauchzehe (fein gewürfelt)
  • 1 Mango (reife, in Würfel geschnitten)
  • 1 EL Öl
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Tamarindenpaste
  • 400g Tomatenstücke (Dose)
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Koriander (gemahlen)
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp Zimt

Optional

  • Cayennepfeffer

Warum ist das Rezept gut?

  • Perfekt für jedes Fleisch: ein fruchtige nach Mango schmeckende Staeaksauce mit exotischen Aromen.

Zubereitung

Schritt 1
Öl in der Pfanne erhitzten und die Zwiebeln mit dem Knoblauch anbraten.
Schritt 2
Die Mango und den Honig hinzufügen und etwas karamellisieren lassen.
Schritt 3
Mit den Tomatenstücken ablöschen. Die Tamarindenpaste, Currypulver und Korianderpulver hinzufügen. Die Sauce 20 Minuten bei geringer Hitze köchlen lassen. Dabei gelegentlich Umrühren.
Schritt 4
Die Sauce wird jetzt mit einem Stabmixer püriert. Wenn du gerne Stücke magst, entferne vor dem Pürieren einige Mangostücke und füge sie danach hinzu.
Schritt 5
Jetzt mit Pfeffer, Salz und Zimt abschmecken.

Spezielle Hilfsmittel

Stabmixer – ohne die Kraft des Stabmixers kommst du nicht aus. Die Feinheit der Sauce entsteht erst, wenn alles harmonisch klein ist.

Variationen

ohne Honig – verwende ein Sirup wie Rübensirup oder Agavendicksaft.

Ein komplettes Menü – gut passen Reis, Bulgur oder Gemüse wie Paprika, Zucchini zu der Sauce. Alle Fleischsorten kombinieren gut mit der Sauce, da gibt es keine Einschränkungen.

Schärfer füge beim Kochen der Sauce eine Chili wie eine Habanero oder Jalapeño hinzu.

Aufbewahren und Zeit sparen

  • Die karibische Mangosauce kannst du gut vorbereiten und einfrieren. So sparst du dir die Zeit beim nächsten Essen. Einfach kurz Erwärmen und fertig.
  • Die Sauce hält sich im Kühlschrank bis zu 4 Tage.

Hühnerbrust mit Mangosauce

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close